Robert Kuśmirowski

Pressegespräch
Mittwoch, 23. März 2022

Eröffnung
Donnerstag, 24. März 2022

Künstlergespräch
Freitag, 25. März 2022, 14.00 Uhr

Ausstellungsdauer
25. März bis 6. Juni 2022

Der polnische Künstler Robert Kuśmirowski (*1973) realisiert in der historischen Montagehalle des Kunstraum Dornbirn eine neue, ortsspezifische Installation.

Kuśmirowski ist ein Meister der Inszenierung. Seine Dokumente, Objekte oder Orte sind handwerklich perfekte Kopien ihrer realen Vorbilder. Die immersiven Rauminstallationen changieren zwischen Kulisse und Wirklichkeit, zwischen Sein und Schein. Geformt aus Pappe, Holz, Styropor und Farbe sind die künstlichen Gegenstände und Arrangements der erinnerten Realität so nahe, dass eine Unterscheidung kaum sinnvoll scheint. Absichtlich ambivalent verhält sich Kuśmirowskis inszenierte Verdopplung zur Erinnerung und Formung von historischen Narrativen. Nichts Geringeres als die Konstruktion und Rekonstruktion von Geschichte steht zur Diskussion.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Pressematerial

Bitte beachten Sie die Reproduktionsbedingungen: Download Reproduktionsbedingungen und Bildunterschriften

Sollten Sie Fragen zum Kontext, Gebrauch und Inhalt der Bilder haben, wenden Sie sich bitte Sina Wagner, sina.wagner@kunstraumdornbirn.at.

Pressebilder

Downloads
high res
Robert Kuśmirowski, 'Stronghold' (2011), Biennale d’art contemporain de Lyon, 2011, © der Künstler
1 MB | JPEG | 4256×2832px